Die Geschichte dahinter...

 

„Das ist ein Hund, der braucht doch keinen Mantel“ – war meine vollkommene Überzeugung, als der erste Hund in meine Wohnung einzog. Bella, ein kleines Französisches Bulldoggen- Mädchenmit braunen Knopfaugen und dem Zerstörungswahn eines Vollblut- Tigers.

 

Wir besuchten eine Hundeschule und wurden mehr und mehr zu einem Team. Nun kam der Herbst, die Tage wurden nicht nur kürzer, auch die Temperaturen gingen runter. So dauerte es nicht lange, bis Bella und ich im Untersuchungszimmer des Tierarztes saßen. Die Diagnose war schnell gestellt, Bella hatte eine Erkältung. Wie auch beim Menschen lautete die Empfehlung des Arztes: „Den Hund bitte warm halten“.

 

….so weit so gut.

 

Nach einigen Besuchen in Tiergeschäften und einer schier endlosen Suche im Internet kam die große Ernüchterung- es ist gar nicht so einfach einen passenden Mantel für einen Hund zu finden. Entweder war er zu kurz, zu eng, scheuerte oder er gefiel mir einfach nicht….wozu braucht ein Hundemantel eine Kapuze?!...schon mal einen Hund mit einer Kapuze Gassi gehen gesehen, nach jedem „Schnüffler“ war Bella wieder unter der Kapuze verschwunden :-)

 

So besorgte ich mir meine erste Nähmaschine, setzte Bella neben mich auf den Nähtisch, mit Maßband und Schere bewaffnet und fertigte ein Schnittmuster an…so entstand unsere erste passende, warme und tolle Decke….und Glüxxpilz war geboren.

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Verfasst von Sina Winkler